comment 0

Common Echo for CTP

Wir haben den Andy vom Common Echo dazu eingeladen einen Interview mit dem Jungs vom Aroma Pitch zu machen. Damit haben wir unsere erste Colabo mit einen anderen Blog der Stadt und das erste Interview auf den Blog. Ejoy.

Truly Yours CTP 


CTP: Stellt euch bitte mal vor. 

AP: Wir sind Magnus, Julius, und Jesse, sind alle drei 19 Jahre alt, 

Schlagzeuger und echte kölsche Jungs. 

CTP: Seit wann macht ihr Musik zusammen?

AP: Zusammen Musik machen wir jetzt seit fast 2 Jahren.

CTP: Was bedeutet Aroma Pitch?

AP: Techno kann man vergleichen mit einem guten Essen, nur eben ist es “aromatisch” fürs Ohr. 

Die einzelnen Elemente eines guten Tracks, perfekt aufeinander abgemischt, ergänzen sich wie die Zutaten eines leckeren Gerichtes. 

“Aroma” beinhaltet auch den instrumantelen Anteil an unserer Musik, wenn wir beispielsweise Percussions selber aufnehmen oder Live einsetzen, 

während “Pitch” für den elektronischen Part steht.

CTP: Gibt es eine Rollenverteilung bei euch?

AP: Wenn wir Live spielen sind die Aufgaben mehr oder weniger klar verteilt: Magnus bedient vor allem das Mischpult und kontrolliert damit die Beats, 

Julius ist für Chords, die er live auf dem Keyboard spielt, und atmosphärischen Sounds verantwortlich und Jesse steuert den analogen Synthesizer. 

Live trommeln wir alle drei.

CTP: Wie seid ihr zur elektronischen Musik gekommen?

AP: Uns drei verbindet schon lange eine Faszination für elektronische Musik, verstärkt zum Beispiel durch Partynächte im 200Club oder auf der TotalConfusion.

CTP: Wie würdet ihr euren Sound beschreiben?

AP: Wir sehen unseren Sound sehr vielseitig und wandelbar, ebenso wie unser Geschmack. 

Wir lassen uns von verschiedenen Stilrichtungen der elektronischen Musik inspirieren, z.Zt. vor allem durch House.

CTP: Welche Künstler inspirieren euch derzeit am meisten?

AP: Unsere Vorbilder und Lieblingsproduzenten sind z.B. Koze, Robag Whrumme, Henrik Schwarz und Matthias Kaden, aber auch Live Acts wie Dop, Coblestone Jazz oder Brand Brauer Frick.

CTP: Welche Platte läuft derzeit bei euch?

AP: Moodymann – Ol`Dirty Vinyl

CTP: Was macht eurer Meinung nach Köln am meisten aus?

AP: Wir fühlen uns hier einfach zu Hause und genießen die Tatsache, dass man mit dem Rad jede Party erreichen kann. Köln hat die perfekte Größe für eine Stadt.

CTP: Ein Auftritt auf der Total Confusion in Köln ist so was wie ein Ritterschlag. Wie kam es dazu?

AP: Der Aufritt auf der Total Confusion war wirklich super wichtig für uns und eine große Ehre, da es ja in Köln immernoch die Techno Party ist!

Als uns Tobi aufm Schulhof Montag mittags anrief, sind wir völlig abgegangen, wir waren total geflasht, da es schon immer ein Traum von uns war dort zu spielen.

CTP: Was können wir von eurem Set auf der ComeTogether Party erwarten?

AP: Wir waren diesen Sommer auf vielen Festivals, die uns alle wirklich inspiriert haben. 

Diese ganze Erfahrungen und Eindrücke wirken sich alle auf den Sound aus, den wir am Freitag spielen werden.

CTP: Wie gefällt euch das ComeTogether Project?

AP: Auf dem ComeTogether Festival ist immer eine super schöne Atmosphäre, es macht uns jedes mal wieder Spaß, vorbeizuschauen.

Das CTP ist einfach eine Bereicherung für die Stadt, umso schöner, dass wir diesmal auch daran mitwirken können.

CTP: Live oder auflegen? Was macht mehr Spass?

AP: Live erfordert wesentlich mehr Vorbereitung und Konzentration, ist fordernder aber auch exklusiver als ein DJ-Gig. 

Genausoviel Spaß haben wir jedoch, wenn wir unsere aktuellen Lieblingsplatten auflegen und feiern können.

CTP: Woran arbeitet ihr derzeit? Können wir eine Platte erwarten?

AP: Wir konzentrieren uns derzeit darauf, mit unserem Livekonzept voranzukommen. 

Wir wollen unbedingt bald unsere erste Platte rausbringen.

CTP: Wie sind eure weiteren Pläne für die Zukunft?

AP: Wir wollen sowohl als Djs als auch Live soviel wie möglich auftreten und uns musikalisch weiterentwickeln.

Listen to Aroma Pitch





What do you think?


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.