comment 0

Interview mit der Traumathek


1) Seit wann machst du die Traumathek?


Seit 1994.


2)Und wie kamm die entscheidung die Traumathek zu machen?


Ich interessierte mich Anfang der 90er für alle möglichen Filme fernab des Mainstreams. Dazu gehörte auch das ganze Repertoire der Horror, Trash und Undergroundfilme. Einige dieser Filme konnte man sich zwar in einigen Kölner Videotheken ausleihen, jedoch lediglich in der geschnittenen, synchronisierten Fassung, was natürlich vor allem bei den Horror-und Splatterfilmen keinen Sinn machte. So suchte ich zusammen mit meinem damaligen Freund eine neue Quelle, wo wir die Filme unzensiert sehen konnten. Dabei stießen wir auf einen Berliner Mailorder, der in seinem Kaufkatalog eine unglaubliche Auswahl an ungewöhnlichen Filmen als Importvideos in der ungeschnittenen Version anbot. Damals waren die Videos noch recht teuer, ca. 40-90 DM, d.h. unsere Leidenschaft ging ganz schön ins Geld. Na ja, aus diesem Misstand heraus, dachten wir, dass es in Köln doch bestimmt noch andere Leute gibt, denen es so geht wie uns. Zumal wir die Berliner Videothek “Videodrom” bereits kannten, eine geniale Videothek in Kreuzberg, in der all die Filme zu entleihen waren, die wir Kölner teuer kaufen mussten. Tja, so kamen wir darauf, in Köln die “Traumathek” zu eröffnen.Wir hatten einfach eine Nische gefunden.


3) Uau, Das sind gut 16 Jahre also. Existiert diese Nische noch?  Ist es nicht schwer nur für eine Nische eine Video Thek zu führen?  Oder  geht es mitlerweile darüber hinaus?


Mit Horror, Trash, Underground, Exploitationfilmen etc. kann man sich natürlich nur eine gewisse Zeit über Wasser halten. Irgendwann sind die Genre abgegrast und es kommt ja auch nicht mehr viel Neues dazu. Deshalb war es sehr wichtig aus dieser Horror- und Trashecke wieder herauszukommen und das Verleihprogramm nach und nach durch andere Filmgebiete zu ergänzen. Im Grunde interessiert mich alles, was in der Filmgeschichte in irgendeiner Form von Relevanz ist. Und da gibt’s natürlich jede Menge. Eigentlich hat sich die Traumathek von einer kleinen Spezialisten-Videothek zu einem großes Filmarchiv entwickelt, wo jeder etwas finden kann.


4) 40-90 DM ist recht viel geld. So wie ich die bereitschaft der Leute einschätze würde es heute nicht Funktionieren. Geld für Kultur auszugeben wird sicherlich immer selten in Zeiten wo man sich alle Filme Im Netz guckt, Musik runter läd, Filme runter läd… hast du bestimm auch damit zu kämpfen…..


Da hast du Recht. Heutzutage wäre so eine Neugründung nicht mehr möglich. Durch das Aufkommen des Internets  und der allgemeinen Verramschung von Kauf-DVDs durch große Konzerne wie Amazon und der Handelskette Metro (dazu gehört auch Saturn) hat die Wertigkeit von Film leider enorm abgenommen. Die Leute sind nicht mal mehr bereit 3,60 Euro an Leihgebühren für einen Film auszugeben. Groteskerweise wollen sie aber in Zukunft weiterhin gute Filme sehen. Schon komisch.

Das sind ja auch die Faktoren, die die jetzige Videothekenkrise herbeigeführt haben – die zwei großen Kölner Videotheken am Ring mussten bereits aufgeben.

5) Vor 2 Wochen lief  das Fantasie Film Festival, was war deine Meinung da Sehenswert?


Ich kannte vieles auch nicht. Bestimmt interessant sind der neue Beat Takeshi Film OUTRAGE, vielleicht die, Fortsetzung von Tetsuo TETSUO: THE BULLET MAN, METROPIA hört sich ebenfalls interessant an und auf jeden Fall FOUR LIONS (habe ich am 30.8. auf DVD aus England bekommen)


6) Eingentlich wollte ich dich nach deinen Top 5 lieblings Filme fragen, ist vielleicht zu abgelutsch ( aber ich mag das gerne mit dem Top 5 ) … würdest du gerne noch was los werden?


Eine Top 5 meiner Lieblingsfilmen kann ich dir nicht nennen. Dazu gibt es einfach zuviel gute Filme – das würde dem rießigen Universum der Filmgeschichte nicht gerecht werden. Außerdem ändern sich meine eigenen Vorlieben immer wieder: je nachdem wie ich mich gerade fühle, wie ich lebe und mit was ich mich beschäftige. Ich kann dir aber gerne ein paar Filme und Regisseure nennen, die für mich sehr wichtig waren, als ich die Traumathek auf die Beine stellte: z.b. die Filme von Dario Argento wie SUSPIRIA, DEEP RED, INFERNO (von Argentos Film TRAUMA stammt übrigens der Name TRAUMATHEK), die Zombietrilogie von George Romero (NIGHT OF THE LIVING DEAD, DAWN OF THE DEAD, DAY OF THE DEAD),  toll fand ich auch TANZ DER TEUFEL 1 und 2 von Sam Raimi, ASSAULT ON PRECINCT von John Carpenter und ERASERHEAD von David Lynch. Dann die Werke von Michele Soavie (DELLAMORTE DELLAMORE), David Cronenberg und John Woo. Nicht zu vergessen natürlich die Splatterfilme von Peter Jackson.

Ob ich noch etwas loswerden möchte ? Ja, ich finde es sehr schade, dass in Köln das Interesse  für Filme jenseits des Mainstreams und an der Filmgeschichte im allgemeinen so enorm nachgelassen hat. Leute, ihr verpasst einiges; es gibt so viele unglaubliche Filme zu entdecken!


7)Ach ja noch was, du legst auch manchmal im Stecken auf, was immer sehr schön ist. Irgendwelcher Soundtracks denn du Top findest?


Danke für das Kompliment. Super finde ich die Goblin-Soundtracks von  SUSPIRIA und PROFONDO ROSSO (beides Filme von Dario Argento), das Filmthema von John Carpenters ASSAULT ON PRECINCT ist genial, der BLADE RUNNER Soundtrack (Vangelis) ist sehr schön sowie die Italo-Western Soundtracks von Ennio Morricone.


Danke Karin!

What do you think?


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.